Niederlage trotz starkem ersten Drittel

in News Herren

Patriots verlieren Testspiel in Düsseldorf mit 17:12 (4:7/7:3/6:2). Spielerisch starke Vorstellung der ersten 20 Minuten war zu wenig.

Die ersten 20 Minuten waren sehr umkämpft und die Patriots waren
Spiel bestimmend und sehr konsequent in den Aktionen. Eine verdiente 4:7 Führung Stand zu Buche.
Der zweite Abschnitt begann ähnlich, doch im Laufe des Spiels waren es dann die Rams, die mehr Zielstrebigkeit an den Tag legten. Die Patriots waren im Abschluss nicht mehr entschlossen genug und die Laufbereitschaft war nicht mehr voll gegeben. Düsseldorf erhielt mehr Raum für seine Aktionen, was sie immer besser zu nutzen wussten. Am Ende waren es diese Faktoren, die den Rheinländern zum Sieg verhalfen.
“Es war dennoch ein sehr guter Test mit vielen positiven als auch negativen Erkenntnissen und das ist das Wichtigste. Wir wissen jetzt sehr gut woran wir arbeiten müssen, um noch besser zu werden. Alles in Allem sehen wir uns für die jetzt endlich beginnende Masters-Serie Ende September sehr gut aufgestellt”, so ein etwas unzufriedener aber zuversichtlicher Patriotscoach Patric Pfannmüller.

Die Patriots spielten:
Tor Jan Bleil, Benjamin Dorn
Feld Alexander Blum, Andre Lorei, Dennis Berk, David Lademann, Christian Unger, Thibeault Lambert, Marc Langer, Niklas Lachmann, Kilian Rohde, Pascal Herling

Patriotstore Lademann und Unger (je 3), Lambert und Berk (je 2), Blum, Rohde
Strafzeiten Düsseldorf (22)/ Patriots (26)